Modellbahn Wiehe
Startseite
Stellenangebote
Besucherinfos
Anlageninfos
H0 "Orientexpress"
H0 "Thüringen"
Ilm (G) "Harz"
Ilm (G) "USA"
TT "ICE"
Besondere Projekte
Galerie
News & PR
Übernachtungen
Links
Impressum
Mowi World Lok
Am Anger 19
06571 Wiehe
Tel.: (03 46 72) 83 63-0
Fax: (03 46 72) 83 63-6
Modellbahn Ganzjahresschau Wiehe

Spurgröße IIm (G) - Die USA von Ost nach West

Bildergalerie

>> Zur Bildergalerie

LGB-Anlage "USA von Ost nach West" seit Januar 2001

In der Modellbahnschau gibt es ein Highlight ganz besonderer Art in Halle F: Die USA von Ost nach West. Die Grundfläche dieser Anlage nimmt die gesamte Halle F ein, die immerhin eine Länge von 65 Metern, eine Breite von 25 Metern und damit eine Fläche von 1.625 Quadratmetern aufweist. Als Baugröße wurde der Gartenbahnmaßstab 1:22,5 gewählt, da bereits beim Bau der Brockenbahn erste Vorstellungen kamen, wie beeindruckend die Fahrzeuge der Nürnberger Firma LGB in Hinblick auf das gewählte Thema wirken können.

Da die Modell-Landschaft stellenweise eine Höhe von bis zu 7 Metern erhält, müssen die Fahrzeuge vor solch einer riesigen Kulisse auch noch gut erkennbar sein und vor allem die enormen Höhenunterschiede bewältigen, die dieser Landschaft nun einmal eigen sind. Im Sortiment von LGB findet sich alles, was eine US-Anlage braucht: Von der alten, prächtigen Mogul-Schlepptenderlok der Bahngesellschaft "Denver & Rio Grande Railroad" bis hin zu den Gelenkmaschinen der "Uintah Railway".

Bewundern kann der Gast auch das Wolkenkratzermeer von New York, die Freiheitsstatue, das Empire State Building und andere Wahrzeichen. Um die wechselvollen, grandiosen Landschaften Nordamerika's mit ihren Eisenbahnen überzeugend zu gestalten, wurde der Anlagenunterbau aus Gasbetonsteinen gemauert, wobei das jeweilige Geländerelief, die Gebirgszüge, die Schluchten und die Loops der Eisenbahntrassen gleich mit berücksichtigt wurden. In das geheimnisvolle Innere der Rocky`s kann der Gast hineingehen und sich in das Innere einer alten Goldmine begeben oder das so ein oder andere Spinnentier an den Wänden entdecken. Doch Vorsicht! Unverhofft könnte man dabei einer Höhlen- oder Grizzlybärin begegnen, die sich brummend um den Schutz ihrer Jungen sorgt. Während die Männer solcherlei Abenteuer erleben, können die Frauen am Fuße der Berge eine Ausstellung aller Edel- und Halbedelsteine dieser Welt bewundern. Natürlich fehlt auch eine richtiges Blockhaus nicht, in dem kunstvolle Gemälde mit Indianermotiven ausgestellt sind.

Seit dem 27.06.2012 ganz neu ist innerhalb der Amerikahalle eine Sonderausstellung zu sehen. Diese zeigt mit mehr als 5000 Zinnfiguren sehr eindrucksvoll "Die Geschichte der nordamerikanischen Indianer". Die Besucher werden im Eingangsbereich von einem lebensgroßen Indianer begrüßt und nur wenige Meter weiter kann man eine lebensgroße Szene aus dem Leben einer Indianerfamilie betrachten.

.......

........

__________________________________________________________________

Auf einer speziellen, eigenständig betriebenen Eisenbahnstrecke am Nordwestrand der US-Anlage können Fans von Gartenbahn- und Spur I - Fahrzeugen ihren selbstgebauten Modellen richtig Auslauf verschaffen und sich am Fahrbetrieb ihrer Schützlinge in den Bergwelten Nordamerika's erfreuen. Die US-Anlage in Wiehe begeistert nicht nur mit ihrer Größe, sondern soll auch an die amerikanische Geschichte erinnern. So sind in den Eckbereichen der Halle F bedeutende Ereignisse der US-amerikanischen Geschichte wie die Mondlandung oder aber auch die Entdeckung Amerika's von Columbus in Dioramen dargestellt.

Die Entstehung

Anfang des Jahres 2001 begannen wir die Grundmauern für die riesige Anlage aufzustellen. Da einige Berge bis 4 m hoch werden sollten, wurden die Grundmauern aus Gasbeton gemauert.
Von der Menge an Steinen hätte man einige Einfamilienhäuser bauen können.
Bauabschnitt
November 2001
Bauabschnitt
Dezember 2001
Bauabschnitt
November 2003

 

nach oben