Privatanlagen: Familie Frölke aus Bitterfeld stellt Ihre Anlage vor:


 
Familie Frölke aus Bitterfeld berichtet:

 
Die Heimanlage wurde in einem Kellerraum unseres Hause zerlegbar in 4 Einzelplatten installiert und ist damit aus dem Keller transportable.
Plattengesamtgröße 2,8 x 2.9 m mit Einstiegsluke im Tunnelbereich.
Doppelspurige Hauptstrecke in der Grundebene mit jeweils automatischen Parkgleisen im Tunnelbereich einschließlich automatischem Wechsel bei Vorwahl des entsprechenden Programms mit Bahnstation Radeburg. Dort kreuzt die Nebenstrecke vom Bahnhof Hohendorf die Hauptgleise über einen vollautomatischen Wechsel mit Weichenstellung, Haltepunkt vor Kreuzung und Signalstellung.
Im Automatikbetrieb fahren die Züge auf drei Stromkreisen mit selbsttätiger Beschleunigung, Bremsung und automatischen Halt, Pausenzeit und anschließender Weiterfahrt aus den Bahnhöfen je nach Programmvorwahl, wie im echten Zugbetrieb,
Die Anlage wird über ein zentrales Steuerpult gesteuert, welches über Steckverbinder mit den einzelnen Platten verbunden ist. Herzstück der Steuerung ist eine speicherprogrammierbare Steuerung S7-226, welche alle Funktionen der Anlage logisch verknüpft einschließlich der Fahrregler, welche durch die Steuerung die entsprechende Geschwindigkeitsvorgabe über die analogen Ausgabekanäle erhalten. Die Fahrregler selbst arbeiten mit dem Prinzip der Impulsbreitenmodulation