Privatanlagen: Frank Matern aus Berlin stellt seine TT-Anlage vor:


E-Mail: frank120@surfeu.de

 
Frank Matern aus Berlin berichtet:

Meine TT-Anlage entstand in den letzten Jahren in einem Kellerraum. Es existiert eine 2 gleisige Hauptstrecke, auf der ein automatischer Blockbetrieb stattfindet. Dabei können max. 5 Züge gleichzeitig verkehren. Durch 6 Schattenbahnhofsgleise ist ein Zugaustausch möglich. Da die Anlage nicht digital betrieben wird, habe ich die Geschwindigkeiten der Lokomotiven mittels Dioden einander angeglichen. Die Züge können die Blockstrecke zur Einfahrt in einen Kopfbahnhof verlassen. Der Kopfbahnhof dient mir zum rangieren. Vom dortigen Kleinbahnbahnhof führt eine Nebenbahn ein paar Meter an der Wand entlang bis zum Bf. Lustig mit angeschlossener BW-Außenstelle. Dargestellt wird die DR in der Epoche III oder IV, je nach dem, welche Fahrzeuge ich einsetzen will. Viele Fahrzeuge wie z.B. die V15 sind selbst- oder umgebaut. Wer noch mehr wissen will, kann sich gern mit mir in Verbindung setzen.
E-Mail:
frank120@surfeu.de.

 Frank Matern, Berlin